Der Lindentaler Regeln-->FAQs

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Ist das legal?

Ja, das ist legal. Zwar verfügen Europäische Zentralbank und Deutsche Bundesbank über das Geldmonopol, aber beim Lindentaler handelt es sich nicht um Geld im klassischen Sinne. Es ist vielmehr ein Tauschmittel, eine Verrechnungseinheit. Darüber hinaus gestattet die Vertragsfreiheit, dass Vertragspartner ihre Vereinbarungen frei bestimmen können. Wenn auf diesen Seiten also von Geld oder Währung gesprochen wird, so dient dies nur der Vereinfachung.

Woher kommen die ganzen Lindentaler?

Die LT werden als virtuelle Verrechnungseinheiten zur Verfügung gestellt. Pro Mitglied fließen insgesamt 1.000 LT in den Kreislauf, verteilt auf Monatsraten zu je 50 LT; die Umlaufsicherung verhindert ein Überschreiten dieser Grenze.

Worauf basiert die Wertschöpfung beim Lindentaler?

Das Grundeinkommen stellt keinen Wert an sich dar. Wert entsteht, wenn Waren und Dienstleistungen angeboten und nachgefragt werden, wenn sie am Markt wirksam werden. Der Wert wird also durch die erbrachte Leistung geschaffen, der Lindentaler macht diesen Prozess nur sichtbar. Stellen Sie sich die LT als Gutscheine vor, die erst einen Wert bekommen, wenn sie eingelöst werden.

Den Gutschein erhält der Teilnehmer außerdem, da jeder Mensch garantiert mindestens 2,5 Stunden im Monat sozial tätig ist.

Ist die Umlaufsicherung nicht nur ein anderes Wort für Inflation?

Nein, im Gegenteil, denn inflationiertes Geld neutralisiert zwar die Liquiditätsprämie, senkt jedoch nicht den Realzins. Zwar verliert inflationiertes Geld ebenso wie umlaufgesichertes an Kaufkraft, dafür gewinnen aber die Waren an Wert. Dadurch regt inflationiertes Geld lediglich den Konsum an, nicht jedoch die Investitionen. Durch den Konsum erhöht sich die Zeitpräferenzrate und der Zinssatz steigt um die Inflationsrate an. Bekam der Gläubiger vor der Inflation 5% Zins auf sein Sparbuch, bekommt er bei einer Inflationsrate von 3% dann 8% Zins. (Wikipedia)

Außerdem fließt die Umlausicherung komplett wieder in den Grundeinkommenstopf zurück.

Wie funktioniert der Lindentaler?

Wie, vor allen Dingen, ob der Lindentaler funktioniert, steht und fällt mit Ihrem Engagement. Zwar besteht kein Zwang, etwas anzubieten, aber letztendlich braucht es Waren und Dienstleistungen, die auf dem Markt bereit gestellt werden. Möglicherweise können Sie ja Ihr Hobby zum Beruf machen. Perspektivisch muss es gelingen, eine Grundversorgung zu etablieren, d.h. dass neben kulturellen, sozialen und technischen Angeboten auch Nahrungsmittel, Kleidung und Handwerksleistungen in ausreichendem Umfang gehandelt werden.